kiezkicker sv pefferwerk berlin

Weihnachtsturnier beim BFC Dynamo Berlin

In Turniere on 23. Dezember 2009 at 18:26
23.12. 10-17 Uhr • Der BFC Dynamo Berlin, einer unserer starken Staffelgegner hat zum Weihnachtsturnier geladen und sich beim Teilnehmerfeld nicht lumpen lassen: Klanghafte Berliner Namen wie Hertha 03, Tennisborussia und Berliner SC sind ebenso vertreten wie auswärtige Mannschaften: Lok Leipzig, 1.FC Magdeburg, FFC Viktoria Frankfurt  und der Förderkader Rostock. Mit den beiden Mannschaften des BFC komplettieren wir dieses illustre, ja „internationale“ Teilnehmerfeld.
Turnierverlauf: 2 Gruppen à 5 Teams, die ersten beiden kommen in die Semifinals. Danach Platzierungsspiele bis zum Finale.
Was das Motto unserer Teilnahme ist, wissen wir heute morgen nicht so genau: Von „Dabei sein ist alles“ bis „Und wir holen den Pokal – Halleluja!“ ist alles dabei.
Einhellige Meinung ist, heute den Namen Pfefferwerk in die überregionale Fussballlandschaft hinauszutragen. Wir sind alle gespannt wie die Flitzebogen. Die folgenden Echtzeit-Spielberichte snd alle direkt nach jedem  Spiel in der Halle verfasst und geben ein möglichst authentisches „Live-auf-Sendung“-Feeling. Viel Spass!

1. Gruppenspiel gegen BFC Dynamo • 2:0

10:38 • Guter Start in ein edel besetztes Weihnachtsturnier des BFC Dynamo Berlin. Rot Weiss Erfurt – eigentlich der erste Gegner in einer Gruppe mit [Teilnehmer] war leider im Schnee stecken geblieben, deshalb fand das erste Spiel gegen die zweite erste Mannschaft der zahlenmässig stark vertretenen BFC´ler. Ein Blitzstart, denn nach 4 Minuten lag man durch Tore von Cord und Fritz 2:0 vorne.
Fazit: So kanns weitergehen oder: Wenn wir alle Spiele gewinnen, holen wir den Pott nach Pankow.
Start-Aufstellung
Friedrich – Anton,Carl – Fritz – Linton, Cord
Tore: Cord, Fritz

2. Gruppenspiel gegen Berliner SC • 2:2

Cord dreht ab, nachdem er zum 2:2 eingenetzt hat.11:38 • Voller Elan gingen die Reds in das zweite Spiel gegen den BSC. Leider ging eine 100%ige Chance zum Spielanfang gegen den rechten Innenpfosten. Dann folgte quasi aus dem Nichts der frühe Rückstand. Ausgleich zum 1:1 durch Fritz. Ein schöner Spielzug zum 1:2, im direkten Gegenzug das 2:2 (3 Stationen zwischen Anstoss und Torabschluss) durch Cord.
Fazit: Super Moral, zweimal nach Rückstand zurückgekommen, aus diesem Stoff werden echte Turniermannschaften gemacht.
Start-Aufstellung
Friedrich – Anton,Carl – Fritz – Linton, Cord
Tore: Fritz, Cord

3. Gruppenspiel gegen Tennisborussia • 1:2

Viele gute Strafraumszenen auf beiden Seiten: Ein tolles Spiel.12:34 • Gegen den vermeintlich schwersten Gegener dieser Gruppe sah es anfangs sehr gut aus. Eine taktische Umstellung (Fritz zusätzlich in der Defensive) brachte hinten den Catenaccio-Effekt und die Offensive stichelte ganz gut mit gegen einen Gegner, der von Anfang das Spiel an sich riss und gut kombinierte.
Ein schneller Gegenzug und ein Eigentor brachte die überraschende, wenn auch nicht völlig unverdiente Führung für die Pfefferwerker. ausgleichende Gerechtigkeit war das Eigentor auf der Gegenseite – 1:1. Dann neutralisierten sch beiden Mannschaften weitestgehend. ein Unentschieden lag in der Luft. Das Siegtor fiel mit dem Schlusspfiff.
Fazit: Gegen einen starken Gegner gut gekämpft und erst in der letzten Sekunde verloren. Halbfinale ist noch drin, wenn wir das nächste Spiel gewinnen und TBB gegen den BFC gewinnt.
Start-Aufstellung
Friedrich – Anton,Carl, Fritz – Linton, Cord
Tore: Eigentor

4. Gruppenspiel gegen 1. FC Magdeburg • 3:1

Der Capitano Linton freut sich über seine beiden Treffer13:40 • Pflicht erfüllt gegen einen Gegenr, der zunächste mit 1:0 in Führung ging. Doch wiedermal bewiesen die 9 Red Hot CHili Peppers ihre Steherqualitäten und kamen durch den geplatzten Knoten bei Linton (1:1,3:1) und ein schönes Tor durch einen Blattschuss von Anton zurück und drehte das Spiel. Allerdings hätten noch mindestens 2 Tore bei Grosschancen fallen müssen.
Fazit: Verdienter Sieg, der höher hätte ausfallen MÜSSEN. Jetzt darf der BSC nicht mit mehr als drei Toren Untercshied gegen Magdeburg gewinnen, dann stehen wir im Halbfinale. Das sollte doch zu schaffen sein.
Start-Aufstellung
Friedrich – Anton,Carl, Fritz – Linton, Aurel
Tore: Linton, Anton, Linton

Zwischenbericht nach der Gruppenphase

Um 14:42 steht fest: Der SV Pfefferwerk steht im Weihnachtsturnier des BFC Dynamo im Halbfinale gegen Hertha 03 Zehlendorf, den ersten der Gruppe A. Das entscheidende Spiel BSC gegen Magdeburg ging 0:0 unentschieden aus.
JETZT IST ALLES MÖGLICH!!!!!!

Halbfinale gegen Hertha 03 Zehlendorf • 0:5

Ratlosigkeit beim Halbfinale. Denn eigentlich könne wir gegen die gewinnen...Leider ging im Halbfinale dann gar nichts mehr. Der Sieg von Hertha 03 geht auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Kein  einziger gelungener Spielzug der Reds, die gar nicht hot waren, geschweige denn ein Torschuss. Müdigkeit in den Beinen, Müdigkeit in den Köpfen und ein Gegner, der einfach in allen Belangen überlegen war. Diesmal!
Fazit: Zuerst waren wir müde in den Beinen, und dann kam auch noch der Kopf dazu. Wir können es besser – beim nächsten Mal.
Start-Aufstellung
Friedrich – Anton,Carl, Fritz – Linton, Cord
Tore: –
Das 2. Halbfinale Tennisborussia gegen Lok Leipzig geht 3:1 aus. somit stehen Hertha 03 und Tennisborussia im Finale.

Platzierungsspiele

Spiel um Platz 9
Förderkader Rostock – 1.FC Magdeburg • 3:1
Spiel um Platz 7
FFC Viktoria Frankfurt – BFC Dynamo 2. Mannschaft • 5:4 n.E. (2:2)
Spiel um Platz 5
Berliner SC – BFC Dynamo 1. Mannschaft

Spiel um Platz 3 gegen Lok Leipzig • 1:2

Rien ne va plus: Cord und Linton völlig entkräftet auf der Bank im kleinen Finale. In den Anfangsminuten ein anderer SV Pfefferwerk: Konzentriert, spritzig, wach. 2. Minute 1:0 durch Fritz. 5. Minute Grosschance Linton. Hinten brennt nichts an, aber gar nichts. 7. Minute Grosschance Cord. Dann Filmriss. Kraftverlust, Konenztrationsverlust – 6 Stunden Fussball fordern ihren Tribut. Gegentreffer – 1:1. Und 20 Sekunden vor Schluss das 1:2. Schade Pfeffer, alles ist vorbei… Am Schluss war der Wille da, aber leider hat die Kraft gefehlt, den Sack in der ersten Hälfte des Spiels zuzumachen. 4. Platz bei so einem Teilnehmerfeld ist super. Jungs, ihr seid die Besten des Berliner Ostens und die Red Hot Chili Peppers des gesamten Berliner Jugend-Fussballs.

Finale

Hertha 03 – Tennis Borussia • 1:0

Endplatzierung:

1. Hertha 03 Zehlendorf
2. Tennis Borussia Berlin
3. Lok Leipzig
4. SV Pfefferwerk
5. Berliner SC
6. BFC Dynamo 1. Mannschaft
7. BFC Dynamo 2. Mannschaft
8. FFC Viktoria Frankfurt
9. Förderkader Rostock
10. 1. FC Magdeburg

Zum Abschluss

Der vierte Platz ist auch was bei dem Teilnehmerfeld.1000 Dank an die Veranstalter des BFC Dynamo. Organisation und Catering waren vom Feinsten. Tolle Halle. Gute Stimmung. Gerne immer wieder!
Na denn: Frohe Weihnachten. Arp Dinkelaker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: